BRAUCHT DIE WELT NOCH EINE BEAUTY- & LIFESTYLE BLOGGERIN?

Tja, das ist Sie. Die Frage, die mir nun schon seit Tagen durch den Kopf geistert. Braucht diese Welt wirklich noch eine Beauty- & Lifestyle Bloggerin? Und wenn ja, warum genau mich? Das ist er nun, mein erster Blogpost. Und der beginnt gleich schon mal mit sehr vielen Selbstzweifeln und einer gewissen Unsicherheit. In den letzten Tagen habe ich mich durch die Weiten des Internets gewühlt, um eine Antwort auf diese Frage zu finden. Eines vorne weg: Ich habe sie natürlich nicht gefunden!

Was ich aber gefunden habe:
Als Erstes habe ich hunderte Tipps und Tricks für Blogger-Neulinge entdeckt. Ich hab’ sie richtig aufgesaugt, diese ganzen Ratschläge: finde dein Thema, etwas Besonderes soll es sein, verwende die richtigen Hashtag und Meta Tags, die Seite muss ansprechend gestaltet sein, wie mache ich die richtigen Fotos für einen Blog, usw. ...

Nach wenigen Stunden schon, konnte ich die vielen Informationen, die mir hier angeboten wurden, nicht mehr sortieren.

Also zurück zum Start.

„Braucht die Welt MICH als Beauty- & Lifestyle Bloggerin?“

Wie kann man das besser herausfinden als zuerst mal die Konkurrenz abzuchecken?
Somit widmete ich die nächsten paar Stunden der Recherche nach bereits bestehenden Beauty- & Lifestyle Blogs. Oje, es gibt sie bereits, und es gibt richtig viele davon! Diese Blogger haben Webseiten mit Stil, tausende Follower, absolut tolle Fotos auf ihren Seiten und natürlich tolle Artikel und Berichte über Beauty-Produkte, angesagte Lifestyle-Themen und Reisen.

Und da saß ich also wieder, inmitten meiner Selbstzweifel, vor meinem Laptop. Kann ich überhaupt bloggen? Wer soll meinen Blog lesen? Wie erstellt man einen Blog? Wie bekomme ich genügend Follower für meinen Blog? Interessiert die Leser eigentlich, über was ich schreiben will?

Ein paar Tage später schnappte ich mir (aus Langeweile) ein frisches Notizbuch – welches, meiner Meinung nach, absoluten Blogger-Style hat - und begann alle meine Ideen für meinen eigenen Blog festzuhalten. Und immer mehr merkte ich, dass ich dieses Projekt wirklich starten wollte. Auf einmal war mir egal, ob ich zu Beginn viele Leser haben werde. Mir war auch egal, dass es bereits genug andere Beauty-& Lifestyle Blogger gibt.
Der anfängliche Wunsch wurde zu einer fixen Idee. Inspiriert durch die vielen schönen Blogs, die ich auf meiner Reise durch die Weiten des Internets entdeckte, begann ich ein Konzept für meinen eigenen Blog zu entwerfen. Das Thema war klar: ein Beauty- &Lifestyle-Blog sollte es werden.

Ein Name musste her! Frech sollte er sein, etwas Besonderes, etwas Persönliches, ... hab’ ich zumindest gelesen.

Während ich über den Namen grübelte, kamen mir wieder Zweifel, ob ich denn in ein paar Wochen überhaupt noch die nötige Zeit für mein neues Projekt „das Bloggen“ haben würde? Hier ist wichtig zu wissen: in ein paar Wochen erwarten mein Mann und ich unser erstes Kind, außerdem erfüllen wir uns dieses Jahr auch den Traum vom eigenen Haus.

Hatte ich zwischen den ganzen neuen Aufgaben denn überhaupt noch Zeit mich mit dem Thema Beauty zu beschäftigen? Würde ich überhaupt noch Zeit für meine Makeup-Leidenschaft haben?

Und da war Er, der Moment! Der Moment, in dem ich wusste, warum ich die Idee vom eigenen Blog verwirklichen wollte. In den nächsten Wochen stehen mir so viele Veränderungen bevor, schöne Veränderungen! Mein Leben wird sich bald voll und ganz um einen kleinen Menschen drehen. Wir starten das große Bauprojekt. Das wird eine wunderbare Zeit, die ich kaum erwarten kann!

Und ich nehme die Herausforderung an!
Wie ich trotz Vollblut-Mama-Dasein und Neo-Hausbesitzerin noch die Zeit für meine Beauty-Routine und Makeup-Leidenschaft finde, DAS soll hier auf meinem eigenen Blog festgehalten werden.

Da ist Sie also, die klare Antwort auf eine falsch gestellte Frage: Sie sollte nicht „Braucht die Welt MICH als Beauty- & Lifestyle Bloggerin?“ lauten sondern „Brauche ICH einen meinen eigenen Blog?“
Und diese Frage ist mit JA zu beantworten. Ich bin überzeugt davon, dass dieser Beauty- & Lifestyle Blog genau der richtige Platz ist, um über meine Erfahrungen zu berichten.

Der Name war somit auch gefunden: Eine Vollblut-Mama berichtet über ihre Beauty- und Makeup-Leidenschaft „zwischen Wimpern und Windeln“.

Ich halte mich an keine wöchentlichen Blog-Termine; Infos über neue Blogposts gibt’s auf meinen Social Media Kanälen: Facebook, Instagram und Twitter.



Kommentare



Keine Kommentare vorhanden!


Kommentar verfassen

Info-Funktion
Ich will eine E-Mail bei weiteren Kommentaren oder Antworten auf mein Kommentar. (Hierzu wird deine E-Mail zur automatischen Weiterverarbeitung bei uns gespeichert) Mehr Infos findest du in unserer Datenschutzerklärung.


Unsere Datenschutzerklärung wird akzeptiert.