DIY | Rudolph und seine Freunde | Adventskalender für Kleinkinder + Ideen zum Befüllen

Ich freu' mich, mit meinen fast 30 Jahren, selbst noch immer riesig über Adventskalender. Ich kenne die Vorweihnachtszeit ohne das Türchchen-Öffnen an diversen Schoko-, Beauty- oder selbst befüllten Adventskalendern nicht. Das habe ich meiner Mama zu verdanken, die meinem Bruder und mir, jedes Jahr unsere grün-rot-goldenen Täschchen am selbstgenähten Adventskalender mit Leckereien befüllt hat.  Letztes Jahr war mein Sohn noch zu klein. Dieses Jahr aber, möchte ich die Tradition fortführen und zeige dir heute welchen Adventskalender ich, aus den tausenden Pinterestvorlagen, für meinen Kleinen nachgebastelt habe. Und vorallem, {Spoiler-Alarm!} mit was ich ihn befüllt habe! Es sind keine Süßigkeiten.

Falls du noch am Überlegen bist, wie du deinem Schatz die Tage bis Weihnachten versüßen willst, darfst du dir bei meinem heutigen DIY gerne etwas abschauen. Mein Tipp an dich ist aber: schau unbedingt auf Pinterest vorbei, denn dort gibt es wirklich unendlich viele Möglichkeiten und Ideen wie du die kleinen Geschenke verpacken kannst.
 
 
Ich habe mich dazu entschlossen eine große Herde aus Rentieren zu basteln, da unser Sonnenschein gerade total auf Tiere abfährt. Fahrzeuge sind auch hoch im Kurs, aber die eignen sich ja viel besser als Inhalt... dazu später mehr.
 
Für die Rentierherde rund um Rudolph brauchst du:
 
  • 24 Rote oder Braune Papiersäckchen, ich habe die Roten Säckchen bei Depot gekauft. Ich habe mich für Rot entschieden, da die Farbe einfach viel besser ins Auge sticht und ich dieses Rot einfach mit Weihnachten verbinde. (Ich bin mir natürlich dessen bewusst, dass Rentiere kein rotes Fell haben. Nehmen wir einfach an Rudolph und seine Freunde tragen dicke rote Strickpullis von ihrer Norwegischen Omi selbstgemacht)
  • 24 Pfeifenputzer in den Farben: Braun, Weiß und Schwarz sowie einen in Rot
  • 24 Augenpaare aus weißem Papier (bereits zugeschnitten)
  • 24 PomPoms aus Stoff (gibts auf Amazon im Set mit den Pfeifeputzern) in den Farben weiß, schwarz, braun sowie einen in Rot (—> Rudolph)
  • Zahlen von 1 - 24 als Beschriftung. Hierzu gibts auch tonnenweise Vorlagen auf Pinterest zu finden, dort habe ich auch meine gefunden, leider habe ich vergessen die genaue Quelle aufzuschreiben, an dieser Stelle herzlichen Dank an die Person für das Teilen und Bereitstellen ihrer Adventskalenderbeschriftung! 
  • einen schwarzen Edding
  • Klebstoff
  • 24 Holzklammern
  • Inhalt zum Befüllen der Säckchen dazu später mehr ...
 
Das Basteln der Rentiere ist ganz leicht:
 
  1. Klebe die weißen Augenpaare aus Papier auf ein Säckchen.
  2. Male mit dem Edding Augen darauf.
  3. Klebe einen PomPom als Nase an, am 24. die Rote Nase für Rudolph
  4. Klebe eine Nummer auf das Säckchen. Du kannst die Nummern auch verschieden ausschneiden, sodass jede ein etwas anderes Schnittmuster hat: Rund, Stern, Zacken, Wellen ... 
  5. Befülle das Säckchen.
  6. Falte die Öffnung ein oder zwei-mal um. 
  7. Klemme einen Pfeifenputzer in die Falte und verbiege ihn links und rechts zu einem Geweih. 
  8. Befestige / Fixiere das Ganze mit einer Holzklammer. (Das ist besser als Kleber, da du den Kalender so wiederverwenden kannst)
OPTION: Für größere Kinder stelle ich es mir sehr spannend und lustig vor den Rentieren gemeinsam Namen und passende Namensschilder zu geben. Rudolph mit der roten Nase muss natürlich nicht zwangsläufig die Nr. 24 sein, ich fand es jedoch ganz passend.
 
Für diese Art des Adventskalenders brauchst du natürlich genügend Platz. Als Deko eignet sich ein Holzschlitten samt Santa vor den man die Rentiere spannen kann ganz gut. Der Adventskalender bekommt einen Platz im Haus, wo mein kleiner Wirbelwind nicht ohne Hilfe dran kommt.
 
Wahrscheinlich finden alle unsere Adventskalender heuer ihren Platz über unserem Heizkamin. (Auch mein Mann bekommt heuer einen selbstgebastelten Adventskalender gefüllt mit Goodies und Sachen für seine Werkbank im Haus. Dafür war ich extra im Bauhaus shoppen, mein Papa unterstützte mich bei der Auswahl der „Werkzeuge die ein jeder in seiner Werkbank braucht“. )
 
 
Zurück zu Rudolph und seinen Freunden.
 
Der Inhalt des Adventskalender fiel mir gar nicht so leicht, denn ich wollte keine Süßigkeiten verschenken sondern Kleinigkeiten, die mein Sohn sofort bespielen kann. Im Austausch mit anderen Kleinkind-Mamis bekam ich viele hilfreiche Ideen und Tipps, was sie so in den Adventskalender geben. 
 
Auch auf Pinterest gibt es bereits einige Listen und Ideen-Boards für Kleinkind-Adventskalender. 
 
Hier sind meine zusammengetragenen Ideen, für alle gilt: Kaufe sie, wenn möglich, gleich im Set. So kannst du mehrere Säckchen damit befüllen und brauchst nicht 24 verschiedene Dinge.
 
Ich habe nicht alle Ideen umgesetzt, ich brauche schließlich noch Material für viele Adventskalender. Trotzdem möchte ich dir die gesamte Liste präsentieren, damit du aus dem Vollen schöpfen kannst!
 
1.  kleine Spielzeugautos aus Holz
2.  Baufahrzeuge aus Plastik
3.  2-Teile Puzzle
4.  Pixie Bücher
5.  Fingerkreiden
6.  Figuren für bestehende Spielzeuge wie z.B. die Kugelbahn
7.  Schleich-Tiere
8.  Duplosteine
9.  Obst, Gemüse, usw. aus Holz oder Stoff
10. Geschirr für die Puppenküche
11. Ausmalbüchlein und Buntstifte
12. Entdeckersteine
 
… Puppengeschirr,  Puppenkleider und ich bin mir sicher es gibt noch soooo viele Ideen. 
 
 
 
Ich hoffe ich konnte dir mit meinem heutigen Blogpost eine Inspiration für deine Adventskalender-DIY-Session sein. Falls du auch Ideen hast, was man noch zum Befüllen verwenden könnte, lasse es mich sehr gerne in den Kommentaren wissen! Ich freue mich wenn du meine Bilder über Pinterest pinst, sodass sie noch mehr Mamas und Papas da draußen helfen ihren Kindern eine schöne Vorweihnachtszeit zu bereiten! 
 



Kommentare



Keine Kommentare vorhanden!


Kommentar verfassen

Info-Funktion
Ich will eine E-Mail bei weiteren Kommentaren oder Antworten auf mein Kommentar. (Hierzu wird deine E-Mail zur automatischen Weiterverarbeitung bei uns gespeichert) Mehr Infos findest du in unserer Datenschutzerklärung.
Capture Code


Unsere Datenschutzerklärung wird akzeptiert.